Babsy, das Programmkonzept

Babsy ist ein Programmsystem, das dem neuesten Stand der Regelwerke entspricht. Mit BABSY können Sie schnell und effektiv Apparatekomponenten auf Druck und Temperatur auslegen, Ihre Eingabedaten speichern und somit auch Reihenberechnungen, Baumuster, Rohrklassen etc. erstellen. Dieses Programmsystem ist erhältlich für alle Windows-Betriebssysteme.
Sie werden die Online-Hilfe zum täglichen Arbeiten in den seltensten Fällen brauchen, da die Eingaben für einen jeden im Rohrleitungs- und Apparatebau erfahrenen Anwender leicht verständlich und selbsterklärend sind. Sie sollten sich aber als Ersteinsteiger mit den besonderen Leistungsmerkmalen vertraut machen, um die Möglichkeiten dieses Programmsystems voll auszuschöpfen. Falls Sie sofort einsteigen wollen, lesen Sie ‘Die wichtigsten Regeln im Überblick’.
Die Regelwerke und auch die Programmtechnik sind nicht statisch, sondern unterliegen einer ständigen Entwicklung. Wir sind bemüht, alles auf dem neuesten Stand der Technik auch im Hinblick auf die DIN-ISO 9000 zu halten. Hierzu sind aber auch Sie als Anwender unser Partner. Näheres hierzu enthält das Kapitel Updatekonzept. Bei technischen Fragen stehen wir den Benutzern jederzeit gerne zur Verfügung.
Seit der Installation des ersten BABSY im Jahr 1984 bis heute hat sich das Konzept des Abfragedialogs unter DOS bewährt und zu schnellem, rationellem Arbeiten geführt. Der Anwender mußte gegenüber dem Tabellen- oder Datenblattkonzept nur ein zweifelsfreies Minimum von Daten eingeben. Nach der dialoggeführten Eingabe wurden alle Daten dann in Tabellenform angezeigt. Dieses Konzept war in der Windows-Umgebung nicht mehr trendgerecht. Eine statische Tabelle, die alle denkbaren Eingabedaten, z.B. eines ebenen Bodens nach AD-B5 enthält, war allerdings nach unserer Auffassung auch keine benutzerfreundliche Lösung. Ein Optimum beider Konzepte ergibt die dynamische Tabelle, die sich mit fortschreitender Eingabe ohne Datenverlust selbst modifiziert. Dies ist das Kernstück der BABSYWin-Benutzeroberfläche. Neben der dynamischen Tabelle wurden nur wenige Schaltflächentypen verwendet, um ein möglichst homogenes Erscheinungsbild zu gewährleisten. Vom Hauptmenu aus, das Sie direkt nach dem Laden sehen, werden alle Arbeiten erledigt. Es ist das Regiezentrum von BABSY. Im oberen Bereich haben Sie eine Menuleiste mit den Standardfunktionen, in der Tabelle finden Sie die einzelnen Berechnungsmodule. Anklicken bzw. Doppelklick startet die jeweilige Aktion, wie unter Windows gewohnt, aber halt! Babsy ist einfacher zu bedienen als die meisten Standardprogramme, denn
Vessel01.jpg - 11000 bytes Ein Druckbehälter besteht üblicherweise aus mehreren Komponenten wie Zylindermantel, Böden und Ausschnitte bzw. Stutzen die alle bei gleichem Druck und gleicher Temperatur berechnet werden. Desweiteren sind Verwaltungsinformationen wie Kunde, Zeichnungsnummer etc. gleich. Damit möglichst wenig Eingabeaufwand erforderlich ist, gibt man diese Parameter zuerst bei den ‘allgemeinen Eingabedaten’ ein.
Der Apparat besteht aus einigen wenigen Werkstoffen. Daher wählt man im nächsten Schritt aus der Werkstoff-Datenbank oder per Einzeleingabe die nötigen Werkstoffe aus. Nunmehr können die einzelnen Komponenten berechnet werden. Hierbei wird der Anwender unterstützt durch d.h. die Bearbeitungsreihenfolge ist:
  • Allgemeine Eingabedaten ausfüllen
  • Werkstoffe wählen
  • Berechnungen durchführen .....
  • Programm beenden

  • weiteres siehe integrierte Tabellen und Normen

    Viele Eingabewerte sind vom Programm vorbelegt, um den Eingabeaufwand zu minimieren. So wird als 'Standardwerkstoff' Ihr zuerst gewählter Werkstoff angezeigt. Eingaben, die Kennbuchstaben erfordern, verarbeiten sowohl Groß- als auch Kleinschrift. Es ist jeweils nur der Anfangsbuchstabe erforderlich. Für Kennzahlen/Kennbuchstaben können auch die Pulldown-Menus der Tabelle benutzt werden. Sie erkennen es an einem kleinen Dreieck rechts.