Wir über uns

Der Geschäftsführer: Dipl.-Ing.(TH) Th. Dutz
Studium an der technischen Hochschule Darmstadt, abgeschlossen 1981.
Studienschwerpunkte: Strömungslehre, thermische Turbomaschinen, Flugantriebe
Me.jpg
Gründung des Ingenieurbüros : 1981
Freiberufliche Tätigkeiten im Stahlbau, Rohrleitungsbau und Apparatebau. Zusätzliche Festanstellung 1985-1994 bei einem renommierten Anlagenbau-Unternehmen als Fachleiter CAD. In diesem Zeitraum Entwicklung aller Anwendungsmenus und Software unter Autotrol, später Autocad für die Bereiche Verfahrenstechnik (Fliessbilder, R+I-Schemata), Bauplanung, Rohrleitungsplanung, Aufstellungsplanung und Klima. Führungsverantwortlich für ca. 20 Mitarbeiter in der Zeichnungserstellung und Auftragsabwicklung der verfahrens technischen Unterlagen und für die gesamten CAD-Plätze des Hauses (ca. 150).
Ab 94 ausschliesslich im eigenen Büro tätig.
Babsy entstand 1982 eher rein zufällig: Für einen Auftrag wurde ein Programm zur Berechnung von geraden T-Stücken nach TRD301 mit einem programmierbaren Taschenrechner (Ja, das war damals ein High-End tool) geschrieben. Als dann der Auftrag Freitags kam, waren es lauter schräge Stutzen und Abgabetermin Montag. Eine Änderung war terminlich nicht mehr möglich, also setzte ich meinen ersten PC (Sirius I, 256kB RAM, 2x720 kB Floppies, Grafikauflösung 720x400, Werte die die erst später auf den Markt kommenden IBM-PC's erst nach mehreren Jahren erreichen würden) ein. Das erste Modul einer der umfangreichsten Programmsammlungen war 'geboren'. Was zunächst für den privaten Gebrauch entwickelt wurde, wurde durch Mundpropaganda schnell publik, sodaß nach 6 Monaten die ersten Programmserien an GEA und Nukem ausgeliefert wurde.
Babsy nutzen heute über 100 Anwender mit den unterschiedlichsten Anforderungen.
The_Plan.jpg Seit der Installation des ersten BABSY im Jahr 1984 bis heute hat sich das Konzept des Abfragedialogs unter DOS bewährt und zu schnellem, rationellem Arbeiten geführt. Der Anwender mußte gegenüber dem Tabellen- oder Datenblattkonzept nur ein zweifelsfreies Minimum von Daten eingeben. Nach der dialoggeführten Eingabe wurden alle Daten dann in Tabellenform angezeigt. Dieses Konzept ist in der Windows-Umgebung nicht mehr trendgerecht. Eine statische Tabelle, die alle denkbaren Eingabedaten, z.B. eines ebenen Bodens nach AD-B5 enthält, war allerdings nach unserer Auffassung auch keine benutzerfreundliche Lösung. Ein Optimum beider Konzepte ergibt die dynamische Tabelle, die sich mit fortschreitender Eingabe ohne Datenverlust selbst modifiziert. Dies ist das Kernstück der BABSYWin-Benutzeroberfläche. Neben der dynamischen Tabelle wurden nur wenige Schaltflächentypen verwendet, um ein möglichst homogenes Erscheinungsbild zu gewährleisten. Für mehr Einzelheiten lesen Sie das Babsy Programmkonzept